Etwas anderes kann gelten, wenn Ihr Auto finanziert oder geleast ist. Wenn der Wagen aber Ihnen gehört, entscheiden alleine Sie, was Sie mit dem Auto machen. Sie können sich gegen eine Reparatur entscheiden und sich das Geld für die Reparatur von der Versicherung ausbezahlen lassen. In diesem Fall spricht man von der fiktiven Schadensabrechnung.

 

Auch können Sie sich für eine Teilreparatur entscheiden und der Versicherung keine Rechnung vorlegen. Auch in diesem Fall rechnen Sie fiktiv ab. Im Gegensatz zur fiktiven Abrechnung steht die konkrete Abrechnung gegen Vorlage der Reparaturrechnung.

 

Von fiktiver Abrechnung spricht man immer dann, wenn die Schadenskalkulation (Kostenvoranschlag oder Gutachten) die Grundlage für die Abrechnung mit der gegnerischen Haftpflichtversicherung ist.